15
Jan 15

Messe room+style purnatour

Vom 09. bis 11. Januar 2015 fand in Dresden die room+style statt. Eine Messe rund um das stilvolle Wohnen und Leben. Dieses Jahr waren auch wir von purnatour mit einem Stand vertreten.

Es waren drei spannende Messetage in einer sehr harmonischen und äußerst geschmackvollen Atmosphäre. Die anregende Kunst von Theodor Rosenhauer und vielen Dresdner Künstlern haben uns genauso begeistert wie die sehr ästhetischen Messestände. Vielen Dank für die unzähligen, interessanten Gespräche über Nachhaltigkeit, gesundes Schlafen und Naturmaterialien.

Unser besonderer Dank gilt dem Team der Messe Dresden für dieses stimmige Erlebnis.

DSC 0460-580x872 in

Side by Side Lichter am Messestand

DSC 0461-580x386 in

Aufbau einer Sandwich Matratze

DSC 0469-580x872 in

Skulptur am Springbrunnen

DSC 0476-580x385 in

kuschlige Merinowolle Decken

DSC 0438-580x386 in

purnatour Messestand

DSC 0440-580x872 in

Messestand von purnatour


09
Jan 13

Teil1 Materialkunde: Naturlatex

Naturlatex

Millionen kleiner Luftkammern machen Naturlatex-Polster unermüdlich punktelas­tisch. Die Matratze gibt genau an den Punkten nach, an denen sie belastet wird, auch schon beim leichtesten Druck. Wechselt der Schlafende seine Lage, federn die Druckpunkte sofort in ihre Ausgangsposition zurück.Durch die ungewöhnlich gute Punktelastizität von Naturlatex hat man an jeder Stelle des Körpers die ideale Unter­stützung. Man nimmt die hohe Stützkraft des Naturlatex nicht als „Härte“ wahr, son­dern als anschmiegsamen Gegendruck.Durch die Bewegung im Schlaf entsteht ein permanenter Luftaustausch, wodurch auch die im Schlaf entstehende Luftfeuchtig­keit abgeleitet wird. Neben unzähligen offenen Poren harmonisieren zusätzlich viele senkrechte Luftkanäle den Klimahaushalt der Matratze. Diese Eigenschaften sind bei 100% Naturlatexmatratzen, die aus reinen Naturmaterialien bestehen, besser ausge­prägt als bei jeder synthetischen Matratze. Kein anderes Material weist so hervorra­gende Liegeeigenschaften auf wie Naturlatex.

Weiter lesen →